Mit einem vergebenen mann treffen




Obwohl ich nach wie vor mit vergebenen Männern schlafe, verstehe ich sie nicht.

Dann noch verheiratet und Kind. Zustände, die für mich tabu wären. Seine Antwort finde ich auch nicht besonders lieb. Was hätte er denn schreiben sollen. Er will dich nicht unglücklich machen, also, er würde bei seiner Familie bleiben und du wärst das Abenteuer. Denn wenn er sich von seiner Frau trennen würde, wärst du ja glücklich, oder? Als Schutzzone um die Ehe empfehle ich: Wenn du einen verheirateten Mann triffst, ist jeder sexuelle Kontakt tabu, er würde beide beschädigen.

Wenn du einen geschiedenen Mann triffst, den du nicht gekannt hast, als er noch verheiratet war, ist die Situation anders. Den kannst du nach einer Schonfrist kontaktieren. Wenn du aber dabei zuschaust, wie der Mann durch die zermürbende Prozedur einer Ehescheidung mit Kind! Manchmal spielen Motive wie Geld oder Status eine Rolle. Auf der seelichen Ebene wird sich aber keine Harmonie einstellen, auch wenn es anfangs so scheint.

Eine dauerhafte Partnerschaft soll aber schon am Anfang möglichst frei von Illusionen sein. Das habe ich x-fach schon anders hier gelesen. Aber ich beharre darauf, dass das verzeihlich ist, da es vor allem die Verantwortung des liierten Mannes ist, sich zu überlegen, was sein Handeln für seine Ehe bedeutet.


  • Er ist vergeben - stellt sich aber auf den Kopf für ein Treffen?.
  • kostenlose partnersuche vorarlberg?
  • singlebörsen kostenlos vergleich.
  • partnervermittlung-polnische-frauen.de erfahrungsberichte;
  • single wohnung herford;
  • Wie es ist, eine Affäre mit einem vergebenen Mann zu haben!

S i e hat ja niemanden betrogen. Und diese sofort gezogene Konsequenz finde ich souverän. Dass sie hin- und hergerissen ist, ist doch verständlich, wenn sie etwas für diesen Mann empfindet. Das hat nichts mit mangelnder Einsicht zu tun, denn nach ihrer Einsicht hat sie ja bereits gehandelt, sondern damit, dass die Gefühle für diesen Mann noch da sind, während Verstand und Gewissen sagen: Ich bleibe dabei: Gut gemacht, Fragestellerin! Wenn du ihr Verhalten schon als integer bezeichnest, als was bezeichnest du dann einen Menschen, der von vornherein auf eine Affäre verzichtet hätte?

Es ist richtig, dass sie niemanden direkt betrogen hat, aber das ist doch gar nicht der springende Punkt. Dadurch, dass sie sich auf diese Affäre eingelassen hat, hat sie zu einer empfindlichen Störung der Familienbeziehung beigetragen. Und wenn sie sich bewusst anders entschieden hätte, wäre diese Störung nicht aufgetreten - mit anderen Worten: Sie war nicht nur mittelbar beteiligt, sondern sogar ursächlich mitverantwortlich dafür. Und ob noch jemand anderes ebenfalls mitverantwortlich war oder nicht, spielt doch keine Rolle.

Es bleibt verwerflich. Und sowas ist nun wirklich nicht integer. Wie ich schon weiter oben sagte, finde ich das Ganze besonders krass, weil es für die beiden ohnehin kaum eine Chance gab. Und abgesehen davon erwächst aus einer Affäre fast nie eine Beziehung. Man kann der Fragestellerin also noch nicht einmal zugute halten, dass sie sich auf die Aktion eingelassen hat, um mittelfristig zumindest 2 der 4 Beteiligten ein besseres Leben zu bescheren. Ihre Motivation war also rein egoistisch geprägt. In der Rechtslehre gibt es den Begriff "niederer Beweggrund". Und das alles findest du wirklich integer?

Und selbst jetzt bereut sie ihre Absage an ihn noch, weil dadurch ein schon ausgemachtes Treffen geplatzt ist. Von einer tiefen Einsicht kann also selbst jetzt noch keine Rede sein. Das wirst du mir sicherlich jetzt auch noch als integer verkaufen wollen. Wie kann eine jährige sich an einen alten Knacker wegschmeissen?

"date" mit einem vergebenen mann

Wenn seine Angaben stimmen. Vielleicht hat er aber eine gleichaltrige Frau und sie denkt, alles sei in Ordnung. Sonst hätte er mit 30 eine jährige geschwängert. Das geht nicht ohne sorgfältige Planung und Hormone. Die beiden haben also ganz bewusst und gewollt ein Kind zusammen und geheiratet.

Das wird er doch niemals aufgeben. Vielleicht ist er aus finanziellen Gründen mit seiner Frau zusammen? Solange er keine andere vermögende Frau trifft, kann er sich seinen Lebensstil nicht mehr leisten. Lass ihn, hör auf zu trauern und sieh beim nächsten mann genauer hin!

Flirt-Fettnäpfchen: Verbotenes Gebiet: Wie man richtig mit Vergebenen flirtet

Alles Gute. Ich fühle mich nicht unbedingt als "alter Knacker" und ich denke wenn Du soweit bist wird es Dir nicht anders gehen. Ich sehe das genauso wie ER ist verheiratet und damit gebunden nicht die Fragestellerin. Wenn seine Ehe gut wäre, würde für beide Eheleute ein Fremdgehen wohl ausgeschlossen sein. Ich finde schon, dass sie sich sehr integer verhalten hat und ihre eigenen Wünsche zurückgestellt hat.

Wenn seine Ehe so schlecht wäre dass er es nicht mehr aushält, hätte er sich erst getrennt und dann umgeschaut. Vielleicht das mit dem Altersunterschied nicht ganz, denn das ist finde ich "Geschmackssache", das muss jeder für sich selber wissen, wie viel älter der Partner sein darf. Liest du dir eigentlich meine Postings vernünftig durch, bevor du sie kommentierst? Und deine vermeintliche Analogie zum Vergewaltigungsopfer ist an den Haaren herbeigezogen und wenig durchdacht. Ein Vergewaltigungsopfer hat sich nicht mit der Absicht aufgehübscht, um den Täter zu animieren, sie zu vergewaltigen.

Dein Vergleich würde passen, wenn die Fragestellerin darüber getäuscht worden wäre, dass der Mann liiert ist. Wenn du in der Situation der Ehefrau wärst, würdest du die Sache auch absolut genauso sehen wie ich. Und das gilt insbesondere auch für die Fragestellerin. Offensichtlich muss man wohl selbst mal Opfer gewesen sein, um einzusehen, dass Vergebene Tabu sind.

Anscheinend hat ER den Kontakt nach seiner 'lieben Antwort' gänzlich einschlafen lassen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Fragestellerin ein weiteres Treffen abgelehnt hätte, wenn er anders bzw.

So konnte er sich faszinierend einfach aus der wortwörtlichen Affäre ziehen. Wer hier schuldig ist Es gehören noch immer 2 dazu, wobei sie ganz gewiss nicht diese Ehe zerstört Aber wenn ich mir die ganzen anderen Postings von Damen durchlese, die jahrelang eine Affäre hatten oder auch von den Damen die hier geschrieben haben "lass die Finger davon", dann sind solche Konstelationen wahrscheinlich von vorne herein zum Scheitern verurteilt.

Finger weg!! Natürlich darfst Du traurig sein, aber die Zeit heilt bekanntlich alle Wunden. Und wenn überhaupt kein Kontakt mehr besteht, dann geht das alles noch viel schneller. Ich wünsche Dir alles Gute, der Richtige wird hoffentlich nicht lange auf sich warten lassen!!

vergebener Mann-ich weiß, dass es sinnlos ist aber

ThomasHH Ich finde ehrlich gesagt nicht, dass man meinen Beiträgen überschwängliches Lob für die begonnene Affäre der Fragestellerin entnehmen kann. Aber in meinem Menschenbild sind Fehler zugelassen und das unterscheidet dich und mich offenbar.

AW:

Für mich sind Fehler weniger interessant als die Konsquenzen daraus, und zu denen, die die Fragestellerin gezogen hat, habe ich eigentlich alles gesagt, was ich sagen wollte. Dass du und ich uns da nicht einig sind, finde ich nicht schlimm, und ich bin auch keine Missionarin, die um jeden Preis jeden von ihrer Haltung überzeugen will. Ich wollte der Fragestellerin etwas mitteilen, nicht dir. Sie kann sich ja über beide Haltungen Gedanken machen.

Man muss nicht in derselben Situation gesteckt haben. Vielmehr muss man frühzeitig dafür sorgen, dass man erst gar nicht in eine solche Situation gerät. Wer hat denn von Lob gesprochen? Mich stört der Begriff "integer", den du verwendet hast. Beantworte mir doch mal meine Frage in Auch in meinem Menschenbild sind Fehler zugelassen. Mein Verständnis reduziert sich allerdings auf solche, die unabsichtlich begangen werden. In diesem Fall war sich die Fragestellerin aber sehr wohl über die Konsequenzen ihres Handelns bewusst und sie hat sie billigend in Kauf genommen.

Mit dem Begriff "Fehler" versuchst du nur, diese Absicht zu verschleiern. Ich sagte, sehr gern. Daraufhin fragte er mich nach meiner Nummer. So arbeiteten wir noch ein paar Stunden nebeneinander, zwinkerten uns ab und an, zu. Dann schlug er vor Essen zu gehen. Ich kam in die Abendmensa mit und wir führten unser Gespräch von Nachmittag fort. Zwei Tage später, meldete ich mich bei ihm und fragte, ob er Lust habe mit mir etwas Essen zu gehen. Er antwortete mir sofort, dass er sehr gerne sich mit mir treffen würde. Es war ein gelungenes Treffen, wir redeten über unsere Hobbys, er sprach von seinen verflossenen Liebschaften, von unseren Vorstellungen für die Zukunft, über Sport.

Ich stellte fest, dass wir viele Gemeinsamkeiten hatten. Wir verblieben dann dabei, dass wir uns in ein paar Tagen wieder treffen. Einen Tag später traf ich ihn zufällig in der Bibliothek. Er fragte mich, ob ich nicht Lust hätte mit ihm nächste Woche Laufen zu gehen. Ich freute mich über seinen Vorschlag, da er mir so natürlich und sympathisch war, dass ich ihn gern wieder treffen wollte. Nächste Woche fing dann alles an. Wir haben vereinbart, dass wir dann noch mal kurz davor telefonieren.

Ich muss gestehen, dass ich wegen den Vorbereitungen auf die Klausuren ganz vergessen habe, dass wir verabredet waren, obwohl ich so froh über seinen Vorschlag gewesen war. Er hatte mich aber wohl auch vergessen! Denn er rief mich ebenfalls nicht an. Am nächsten Tag, trafen wir uns wieder zufällig. Es stellte sich heraus, dass es ein Missverständnis war.

Er hatte es so verstanden, dass ich mich bei ihm melde. Wir vereinbarten, dann abends gemeinsam Laufen zu gehen, wobei er mich fragte, ob es okay sei, wenn er noch Freunde mitnehme. Natürlich stimmte ich zu! Abends dann trafen wir uns auf dem besagten Laufpfad. Er richtete seinen Blick zu Boden und meinte, dass ein Freund schon vorher abgesagt hätte, eine Bekannte ganz kurzfristig abgesagt hätte, aber der andere Bekannte ganz sicherlich gleich da sein werde und ob wir noch zehn Minuten auf diesen warten könnten.

Ich sagte: Ich wusste, bevor die zehn Minuten um waren, dass niemand mehr käme. Das trat dann ein. Also beschlossen wir, zur zweit ein paar Runden zu drehen. Dabei unterhielten wir uns wieder angenehm und er brachte mich immer wieder zum Lachen. Plötzlich, meinte er, dass seine Freundin nie bzw.

Verdammt, ich lieb' dich!

Das war das einzige, was er überhaupt von ihr erzählt hatte. Es fiel kein einziges Wort mehr über sie. Dieser Satz schockte mich. Nicht, dass ich mir irgendetwas ausgerechnet hätte. Nicht, dass ich mich am Verlieben war. Ich fand ihn einfach sehr nett. Ich habe nur irgendwie nicht damit gerechnet, dass er vergeben bist!

mit einem vergebenen mann treffen Mit einem vergebenen mann treffen
mit einem vergebenen mann treffen Mit einem vergebenen mann treffen
mit einem vergebenen mann treffen Mit einem vergebenen mann treffen
mit einem vergebenen mann treffen Mit einem vergebenen mann treffen
mit einem vergebenen mann treffen Mit einem vergebenen mann treffen

Related mit einem vergebenen mann treffen



Copyright 2019 - All Right Reserved